Natur- & Tiererlebnishof Opfingen e.V.
Natur- & Tiererlebnishof Opfingen e.V.

Rückblicke

Hier finden sich Rückblicke, Impressionen und Ergebnisse der stattgefundenen Projekte.

Jungtierfest

Am 30. April haben wir die Baby-Bauernhoftiere gefeiert, die dieses Jahr geboren sind. Darunter waren Lämmer, Kälbchen, Fohlen, Küken, Zicklein, Ferkel und andere zu bewundern. Kinderspiele, Rätselraten, Ponyreiten, Kaffe und Kuchen sowie ein Setzlingsmarkt für alte Gemüsesorten haben das schöne Fest abgerundet. Wir bedanken uns herzlich bei allen Spendern und Helfern, die es und ermöglicht haben dieses Fest zu veranstalten!

Wollverarbeitung

Am 29.08.2015 mit der Bioland Schäferei Engist, Amelie Feus und Josef Sutter

Hund und Mensch

Am 09.September mit den Sporthundetrainer

Seifenzauber

vom 27.06.2015 mit der Familienwerkstatt

Nach einer kleinen Kräuterkunde wurden Seifenrohlinge geknetet und je nach Vorliebe Lavendel, Rosenblüten, Thymian, Ringelblume oder Rosmarin eingearbeitet. Ob die eigene Lieblingsseife rund, eckig oder sternförmig werden sollte, konnte jeder selbst entscheiden, aber eins war sicher: Jede Seife wurde ein Unikat! Damit die kleinen Kostbarkeiten einen schönen Platz zum Aufbewahren haben, wurden kleine Schatzkisten gebastelt. Zum Schluss gab es dann noch ein spannendes "Seifenkisten- Rennen". Vielen Dank an die Familienwerkstatt in Mengen für dieses tolle Projekt!

Tiere unter Wasser

 Am 04.07.2015 mit Dagmar Reduth, Naturschutzbeauftragte von Freiburg im Breisgau

Wo kann man den heißesten Tag der Woche besser verbringen als mit den Füßen im kühlen See? Wir haben zusammen mit Dagmar Reduth den kleinen Opfinger Baggersee erkundet, waren dem Kleiber auf der Spur und haben die Uferbäume kennen gelernt. Wie ist der See eigentlich entstanden? Und woher kommen die vielen Steine? Dagmar hatte auf viele Fragen eine erstaunliche Antwort. Doch dann ging es mit hochgekrempelten Hosen zum eigentlichen Projekt: Mit Keschern, Sieben und Schüsseln bewaffnet wurde das Ufer nach Wassertieren durchsucht. Und was da alles zum Vorschein kam war für die Kinder und Jugendlichen eine große Überraschung! " So ein Tier habe ich ja noch nie gesehen!" , " Schaut mal, schaut mal was ich gefangen habe!" und "Wow, da sind ja lauter rote Rennautos im Sieb!" Unter Steinen und zwischen den Wurzeln kam eine unbekannte Welt zum Vorschein.

Mit Becherlupen und Binokular wurden die Wassertiere anschließend genau untersucht und bestimmt. Wir haben Rückenschwimmer gefunden, die auf ihrem Rücken Luft transportieren; Hundeegel die wie Schlangen schwimmen können; Stabwanzen die mit dem "Popo" atmen; Molche die wie kleine, schwarze Drachen aussehen; durchsichtige Fische und blitzschnelle Milben, sowie handtellergroße Muscheln und viele, viele andere.

Welches Tier die Kinder am tollsten fanden? Kaum eines konnte sich für ein Tier entscheiden. " Darf man auch drei tollste Tiere auswählen?"

Vielen Dank an Dagmar Reduth für diesen erlebnisreichen Tag am See!

Unsere Honigbienen

Projekt vom 19.08.2015 mit der Imkerei Eilers

Beim Schäfer zu Besuch

Am 10. Oktober 2015 waren wir zu Besuch bei der Bioland Schäferei Engist in Bollschweil und haben das Leben eines Schäfers kennengelernt. Wir man die Klauen von Schafen und Ziegen pflegt, wieviele Schafe man als Schäfer braucht, damit es zum Leben reicht, wieviel Wolle ein Schaf produziert und was man alles damit machen kann, sowie die verschiedenen Schafrassen waren Thema des Tages. Aber auch die anderen Tiere auf dem Hof waren sehr spannend. Wir haben Gänse, Hühner und Herdenschutzhunde kennengelernt und fleißig Körbe voller Walnüsse gesammelt. Besonders interessant für die kleinen Besucher war der ausgetrocknete Gänseteich, der sogleich zum Spielplatz erklärt wurde und nebenbei auch für eine kleine "Wildbienenentdeckungsreise" gut war.

Wo die Wolle herkommt

Am 01.07.2015 auf dem Opfinger Burghof

Diesen Montag Vormittag kam die 2. Klasse der Tunibergschule mit 24 Schülern zu Besuch auf den Opfinger Burghof um herauszufinden, woher die Wolle kommt, mit der sie in der Schule gerade Stricken lernen.

Zuerst wurden die Schafe im Stall besucht. Wie das kitzelt, wenn einem die Schafe aus der Hand fressen! Ein Mädchen hatte mit dem Schaf "Shaun" gleich Freundschaft geschlossen und wusste schnell, wo er am liebsten gekrault wurde. Danach wurde die Rohwolle der weißen Berschafe genau untersucht. Vom frisch geschorenen Wollvlies, über das Wolle Waschen, Trocknen und Kämmen wurden alle Schritte genau erklärt. "Und wie wird daraus jetzt ein Faden ?" Nachdem jedes Kind seine Rohwolle gezupft hatte, wurden daraus mit den Hand kleine Garne gesponnen und Kordeln gedreht. Wer hätte gedacht, dass die Wollkordel so stabil wird?

Doch nicht nur Schafe produzieren für uns Wolle. Für das Schulprojekt wurde vor den Augen der staunenden Kinder noch ein deustches Angorakaninchen von einem Teil seiner Wolle befreit. "Oh ist die weich!"

Den Schülern wurde bei diesem Projektvormittag klar, wieviel Arbeit hinter der Wolle steckt die sie in der Schule verarbeiten und welche Tiere dieses herrliche Naturmaterial für uns wachsen lassen.

Zum Abschied wurden die Schafe noch gemeinsam auf die Weide gebracht.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Natur- & Tiererlebnishof Opfingen e.V.